TED Konferenz Tag 3: Outlaws, Internet, Künstler, Humor und Sex

Liebe Blogger,

am 3. Tag gab es Outlaws, Internet, Künstler, Humor und Sex:

Kees Moeliker gewann aufgrund seiner Beobachtung von homosexueller Nekrophilie von Enten den Ig Nobelpreis, der von der Harvard Universität für Forschungen vergeben wird, die zuerst zum Lachen und dann zum Nachdenken anregen. Wirklich witzig.

Gute wissenschaftliche Argumente für die menschliche Untreue lieferte Christopher Ryan. Wir sin promiskuitiv wie die Affen und haben durchschnittlich 1.000  Mal Sexualverkehr in unserem Leben. Sein Buch „Sex at Dawn“ ist ein Bestseller in den USA. Kein Wunder.

Ein spannendes Experiment war der gemeinsame Talk von Internetmiterfinder Vint Cerf, der Delfinforscherin Diana Reiss, MIT Forscher Neil Gershenfeld und Musiker Peter Gabriel über die zukünftige Nutzung des Internets durch andere Spezies als den Menschen wie z. B. Tiere, Roboter usw. Vint Cerf ist überzeugt, dass das Internet nicht so verwundbar ist, wie immer wieder dargestellt wird. Es hat bisher sein exponentielles Wachstum gut verkraftet, weil es nie statisch angelegt war. Er glaubt daher nicht, dass es technisch neu erfunden werden muss, schließt aber nicht aus, dass es irgendwann in zehn Jahren eine neue Kommunikationstechnologie geben wird. Hier seine Visionen.

Der chinesische Künstler Lui Bolin beeindruckte mit seinen atemberaubenden Fotos auf denen er immer wieder in verborgener Form scheinbar unsichtbar verborgen ist. Subversive Kunst in höchster Qualität.

Ben Affleck präsentierte sich viel entspannter und charmanter als bei seinem Oscarauftritt am Sonntag. Er spricht glaubwürdig über sein Engagement gegen den Bürgerkrieg im Ostkongo, der von den Medien seit Jahren totgeschwiegen wird, obwohl er mindestens vier Millionen Menschen das Leben gekostet hat. „Die Welt“ berichtet.

Heute hat mir besonders gefallen, dass man auch den sonst unsichtbaren Stimmen der Unterdrückten und Verfolgten Raum gegeben hat. Auch Tabus und Groteskes waren Themen der Talks. Was bisher fehlt ist der TED typische Ausblick in die Zukunft.

Wie immer zu später Stunde aus Long Beach.

Andreas Salcher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich möchte den Andreas Salcher Newsletter erhalten!