Im Gespräch mit dem Benediktiner David Steindl-Rast im November 2021

Andreas Salcher
Im Gespräch mit dem Benediktiner David Steindl-Rast im November 2021
/

Persönliche Begegnungen mit dem 95jährigen Benediktinermönch David Steindl-Rast sind ein wertvolles Geschenk. Wie nur ganz wenige Menschen verkörpert Bruder David noch im hohen Alter Lebensweisheit und Spiritualität. Er erzählt gleich zu Beginn, dass das Leben für ihn mit 80 Jahren erst so richtig anfing, er aber jetzt mit 95 das Alter doch schon deutlich spürt. Bruder David erzählt über seinen Aufenthalt in Argentinien, wo er vom Ausbruch von Corona überrascht wurde. Trotzdem arbeitete er mit Zehntausenden Lehrern daran, wie man die Würde und den Respekt zwischen Lehrern und Schülern wieder gewinnen kann. Glückliche Lehrer sind für ihn das Entscheidende jedes Schulsystems, denn sie sind Voraussetzung für glückliche Schüler und glückliche Eltern. Von Kindern lernt er immer wieder einfach lebensvertrauend da zu sein. Er selbst möchte den Menschen gerne das einfache Konzept „Stop – Look – Go“ weitergeben, mit dem man sich selbst und die Welt verändern könne. Der besondere Zauber in diesem Gespräch ist die einzigartige Stimme von Bruder David, sie sorgt dafür, dass es uns schon beim Zuhören einfach besser geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich möchte den Andreas Salcher Newsletter erhalten!